So ging es los, im Januar 2013:               

Nachdem mein Jack Russell-Terrier Jimmy mein Lieblings-Halsband zerfledderte und es keinen Shop zum Nachbestellen mehr in der Stadt gab, habe ich Nägel mit Köpfen gemacht und mich mit meiner vor kurzem geerbten Nähmaschine von meiner Mama zu einem Nähkurs angemeldet. Und bereits nach kurzer Zeit entstanden auch schon die ersten Hundehalsbänder und Accessoires, so wie ich sie mir vorstellte. In der Folge wuchs meine Leidenschaft unaufhörlich weiter und ich kreierte immer mehr Modelle mit dem Ziel, viele Hundis dort draußen mit ganz individuellen Halsbändern zu verwöhnen und den Fraulis jeden Tag ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern!

                                                                                                                        

Warum Jimmy?

 

Als im Oktober 2013 bei meinem treuesten Begleiter Jimmy Prostatakrebs diagnostiziert wurde, habe ich mich dazu entschlossen, ihn als Dank und in ewiger Erinnerung an die vergangenen wundervollen 8 ½ Jahre – in denen er mich täglich zum Lachen gebracht und mein Leben durch seine Anwesenheit bereichert hat – in einem Hundehalsband-Shop mit seinem Namen und einem eigenen Jimmy-Label zu verewigen.

Warum Katze?

 

Tja, sich selbst zu beschreiben, ist immer schwierig, aber das bin ich! Den Namen habe ich seit meinem 16. Lebensjahr, vielleicht weil ich noch nie ein sonderlicher Katzenfreund war – und besonders in Bezug auf Jimmy waren die Katzen immer unser größtes Problem. Selbst das Katzen-Antijagd-Training hat nicht gefruchtet, obwohl er ansonsten ein sehr gelehriger, schlauer Doggy  war. Im Trickdog hat er einen stolzen 4. Platz belegt. Mantrailern, Agility, Dogdancing, Flyball, Frisbee und das Spielen mit dem Ball waren in all der Zeit unsere täglichen Trainingsaktivitäten und Hobbies.